fbpx
unabhängiger Journalismus

Was bedeutet Demokratie eigentlich?

Nach diesem Beitrag wurde meine wöchentliche Kolumne bei NEWS Österreich an einem Freitagabend per E-Mail ‘aus strukturellen Gründen’ gekündigt. Daher nun in eigener Regie und unabhängig:

Busch’s Trommel!

Warum man auch andere Meinungen anhören muss

Was bedeutet das Wort Demokratie eigentlich wörtlich übersetzt? Demos ist griechisch und bedeutet ‚das Volk’. Der zweite Teil stammt vom griechischen Verb ‚kratein’ und bedeutet ‚herrschen’. Volksherrschaft ist also nicht nur ein Synonym, sondern die wörtliche Übersetzung von Demokratie. Seit Monaten habe ich den Eindruck, dass es immer schwieriger wird, angemessen über verschiedene Meinungen zu diskutieren. In den sozialen Medien geht es sehr schnell sehr hitzig zu, wenn unterschiedliche Meinungen aufeinanderprallen. Und nun werden auch Demonstrationen in Deutschland verboten, wie wir vor zwei Tagen den Medien entnehmen konnten. Grund für das Verbot sei der Schutz der Gesundheit, wenngleich eine andere vom Senator für Inneres in Berlin geäußerte Begründung auch eine andere Deutung zulässt – er sei nicht bereit, ein zweites Mal hinzunehmen, dass Berlin als Bühne für Corona-Leugner, Reichsbürger und Rechtsextremisten missbraucht wird.

Ich interessiere mich für die psychologischen Hintergründe der immer größer werdenden Spaltung in unserer Gesellschaft und spreche mit Dr. Hans-Joachim Maaz. Er ist seit über 40 Jahren als Psychoanalytiker und Psychotherapeut tätig und war viele Jahre Chefarzt der Psychotherapeutischen Klinik im Evangelischen Diakoniewerk Halle.

Haben Sie eine Erklärung dafür, warum jeder, der im Grunde genommen einfach nur hinterfragt oder eine andere Meinung hat oftmals so hart kritisiert oder gar verleumdet wird?

Dr. Maaz: Das hatten wir ja schon vor der Corona Situation. Ich denke an die Europapolitik, die Finanzkrise, die Migrationsproblematik oder die Umwelt- und Klimaproblematik. Das sind alles riesige, ungelöste Probleme, und jede kritische Stimme, die das Regierungshandeln und sozusagen die Dominanz eines Mainstreams in Frage gestellt hat, ist schon immer diffamiert worden. Dann waren es also die Populisten oder Nazis oder Rechtsextremisten und heute sind es eben die Verschwörungstheoretiker. Wir beobachten also eine auffällige Diffamierung und Ablehnung von kritischen Stimmen. Das ist für mich in meiner Sehnsucht nach echten demokratischen Verhältnissen wirklich ganz entsetzlich. Für mich ist Demokratie der Disput, ist Meinung und Gegenmeinung und nicht die Diffamierung des Andersdenkenden oder des politischen Gegners. Das, was ich sozusagen als eine entwickelte Demokratie verstehe und Beziehungskultur nenne, heißt immer, dass ich einer Meinung bin, deren Motive und Interessen mir selbst bekannt sein sollten und die ich auch im Diskurs mitteile. Dabei habe ich immer die Einstellung, dass ich auch falsch liegen kann. So kann in gewissen Hinsichten mein Gesprächspartner, auch wenn er eine andere Meinung vertritt, dennoch auch Recht haben. Diese Einstellung ist leider verloren gegangen. Und weil sich das so zugespitzt hat, dass also immer wieder politische Korrektheit fast zwingend gefordert war, wurden eben kritische Stimmen gegen den Mainstream durchgehend diffamiert.

Offensichtlich hat unsere bisherige Gesellschaftsform, also das, was wir als Wachstumsgesellschaft und als Leistungsgesellschaft bezeichnen, eine kritische Grenze erreicht, das sieht man an den Folgen: Es gibt große Diskussionen zu den Themen Klima, Umwelt, Finanzen und Migration. Die Erkenntnis, dass die Realität dieser kritischen Grenze von den meisten Menschen nicht wahrgenommen werden will, ist natürlich bedrohlich. Wir müssten formulieren „Wir haben bis hierher recht und schlecht, manche sehr gut, manche weniger gut gelebt, aber so geht es nicht weiter, wir brauchen neue Lebensformen“. Das ist jedoch für viele Menschen äußerst bedrohlich, weil sie ihre Entfremdung auf eben dieses falsche Leben gebaut haben. Und wenn jetzt jemand daherkommt und sagt „Mensch, das ist doch nicht in Ordnung, das Regierungshandeln ist falsch oder so geht es nicht weiter“, dann sind das Menschen, die die eigene Kompensation und Abwehr bedrohen.

Interesse Gedanken, vielleicht einfach einmal darüber nachdenken und sich selbst ehrlich hinterfragen.

You Might Also Like...