0
Corinna Busch
Spotlight

Freunde

„Bist Du denn auch mit Prominenten befreundet? Geht das überhaupt, also kann man mit denen befreundet sein?“

Diese Frage wird mir immer wieder gestellt.

Und ja: Man kann mit Prominenten befreundet sein. Warum auch nicht?! Denn, Überraschung: Promis sind auch Menschen – wie Du und ich! Es gibt (wie im realen Leben) Exemplare, mit denen möchte man lieber nichts privat zu tun haben – und dann gibt es so wunderbare Menschen wie zum Beispiel den Musiker und Produzenten Mousse T. und den Schauspieler Heio von Stetten.

Die sind einfach unfassbar nett. Und klug. Und lustig. Die möchten auch nicht für jedes Lächeln, das sie der Öffentlichkeit schenken, direkt 5.000 Euro haben (wie so einige andere Promis). Die beiden Herren hier zum Beispiel – die lächeln bei Charity Veranstaltungen ganz freiwillig. OHNE Honorar. Diskutieren nicht lange mit mir herum, wenn ich sie anrufe und um Hilfe bitte. Sondern machen. Freunde eben!

Und dafür gilt mein Dank. Von Herzen. Für Eure Unterstützung, auch in schweren Zeiten. Und für die Zeit und Gespräche mit Euch ohne Kamera. Offline. Unter uns.

Danke Mousse T.

Und danke lieber Heio

Background Mouse T.
Mousse T. (* 2. Oktober 1966 in Hagen (Westfalen); eigentlich Mustafa Gündoğdu) ist ein deutsch-türkischer Musikproduzent. „Mousse T.“ ist die Aussprache des Spitznamens „Musti“ (abgeleitet von Mustafa) in französischer („Mousse“) bzw. englischer Schreibweise („T“). Mousse T. machte sich zunächst als Remixer einen Namen. Musikgrößen wie Michael Jackson (Ghosts)[3], Quincy Jones, Gloria Estefan, Backstreet Boys, Simply Red (Angel & Your Eyes), No Angels (Let’s Go to Bed), Fine Young Cannibals (Johnny) oder Moloko (Sing It Back) ließen Lieder von ihm remixen.International ist Mousse T. vor allem in den USA mit Remixen für Künstler wie Timbaland und Missy Elliott sehr erfolgreich.

Den Durchbruch hatte Mousse T. 1998 mit seiner Hitsingle Horny, mit der er international große Erfolge feierte, was ihm auch heute noch mit zahlreichen Remixen und Neuauflagen gelingt. Mit der Single Sex Bomb, die er 1999 exklusiv für Tom Jones schrieb, schaffte Mousse T. auch die internationale Anerkennung als Songwriter und Musikproduzent.

Von 2003 bis 2005 wurde am Schauspielhaus Hannover eine Bearbeitung von Alice im Wunderland gegeben, zu der Mousse T. und Sven Kaiser die Musik schrieben. 2007 schrieb Mousse T. die Filmmusik für die Bernd-Eichinger-Produktion Pornorama (Regie: Marc Rothemund). Die Soundtrack-CD wurde unter dem Pseudonym The Moussekateers veröffentlicht.

Background Heio Von Stetten
Heio von Stetten besuchte das Gymnasium bei St. Anna in Augsburg, an dem er Abitur machte. Danach war er Absolvent der Otto-Falckenberg-Schule in München, bevor er von 1989 bis 1993 für das Münchner Volkstheater engagiert wurde. Seit Mitte der 1990er steht von Stetten für Film und Fernsehen vor der Kamera.

Seit 2005 engagiert sich von Stetten für das Projekt LILALU als Mentor.

Heio von Stetten stammt von dem Augsburger Rats- und Kaufmannsgeschlecht von Stetten ab. Er ist mit seiner Schauspielerkollegin Elisabeth Romano verheiratet und hat zwei Kinder.

Also available in: enEnglish (Englisch)

You Might Also Like...